Archiv der Kategorie ‘News‘

Neuer Zertifikatslehrgang in der Schweiz: Barrierefreies Webdesign

17. Juni 2008 in Barrierefreiheit, News, Zugänglichkeit

via Informationsdienst Wissenschaft

Der CAS Barrierefreies Webdesign wurde von der Fachstelle ICT-Accessibility am InIT Institut für angewandte Informationstechnologie der ZHAW School of Engineering in Winterthur in enger Zusammenarbeit mit der Universität Linz und der Stiftung “Zugang für alle” (Link eingefügt, KP) konzipiert. Er richtet sich u.a. an Web-Designer und Web-Entwicklerinnen, sowie Hochschulabsolventen mit Berufserfahrung in Informatik und bildet sie berufsbegleitend zu Expertinnen und Experten für barrierefreies Webdesign aus. Der CAS ist modular aufgebaut und schliesst mit einer Projektarbeit.

Start des CAS Barrierefreies Webdesign ist im Oktober 2008.

Informationsveranstaltungen zum Lehrgang finden am 23. Juni, 15. Juli, 2. September 2008, jeweils 18:00 Uhr in der ZHAW School of Engineering, Technikumstrasse 9, CH-8400 Winterthur, statt.

Zur Meldung beim Informationsdienst Wissenschaft.

Update 30. Juni 2008

Die Inhalte, Ziele und Zielgruppen des Lehrgangs können in Zertifikatslehrgang (CAS) Barrierefreies Webdesign (PDF) nachgelesen werden.

Neues W3C-Forum: Zugänglicheres E-Government durch offene Standards

11. Juni 2008 in E-Government, News, Zugänglichkeit

via Standard

Das World Wide Web Consortium (W3C) hat ein neues Forum gestartet, deren erklärtes Ziel besseres und zugänglicheres E-Government unter Nutzung offener Web-Standards ist. Zur Verwirklichung dieses Ziels hofft die “eGovernment Interest Group” auf breite Zusammenarbeit mit Experten, Bürgern und Behörden. “Ich ermutige Vertreter von Regierungsbehörden, diesem W3C-Forum beizutreten um zu bewirken, dass das Web besser dem Volk dient”, sagt W3C-Direktor Tim Berners-Lee.

Weiter lesen beim Standard: E-Government profitiert von offenen Standards.

Informationstechnologie für ältere Menschen

2. Juni 2008 in Barrierefreiheit, Hilfsmittel, News, Zugänglichkeit

via Barrierekompass

Im Jahr 2030 werden 25 Prozent der Menschen in Europa älter als 65 Jahre sein. Ältere müssen daher bei der Gestaltung informationstechnischer Dienste stärker berücksichtigt werden. Neben einer »allgemeinen« Benutzerfreundlichkeit sind für Ältere einfache, flexibel anpassbare Schnittstellen besonders wichtig, um etwaige altersbedingte sensorische oder motorische Einschränkungen abzufangen.

Beim »Talk im Schloss« am 17.06.2008 erfahren Sie unter anderem, welche Möglichkeiten Rich Internet Applications (Web 2.0) bieten. Auch sind Web-Interfaces und -Protokolle nicht mehr auf den Computer beschränkt. Ihr Einsatz bei mobilen Endgeräten wie Handys und PDAs wird immer alltäglicher und bezieht neuerdings auch Haushaltsgeräte (Ambient Assisted Living) mit ein.

Weiterlesen beim Barrierekompass: Informationstechnologie für ältere Menschen

Deutsche Rentenversicherung: Gebärdensprachfilme erklären Rente

2. Juni 2008 in Gebärdensprache, News, Zugänglichkeit

Mit einem neuen Servicangebot erweitert die Deutsche Rentenversicherung die Zugänglichkeit ihres Webangebots.

Gemeinsam mit dem Gebärdenwerk in Hamburg hat die Deutsche Rentenversicherung die Themen für die Videos zusammengestellt. Über einen Klick auf das Symbol für „Deutsche Gebärdensprache“ (DGS) auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung wird dem Besucher das Angebot an Gebärdensprach-Filmen in einer Übersicht angezeigt. Das Angebot begleitet ein Moderator, der in Gebärdensprache über die Inhalte der einzelnen Filme informiert.