Hauptinhalt

Ein Symbol Style Switcher – Navigieren mit Bildunterstützung

17. Mai 2010 von Kerstin Probiesch in: Barrierefreiheit, Leichtes Web

Beim Style Switcher scheiden sich die Geister, denn die meisten bilden Funktionen nach, die Bordmitteln des Browsers ohnehin möglich sind oder zumindest möglich sein sollten: Vergrößern von Texten und/oder Layout und das Wechseln in einen Kontrastmodus, z.B. Kontrast schwarz. In der Diskussion um Style Switcher gibt es Argumente, die für den Einsatz sprechen und Argumente dagegen: Er sei

  • unnötig, weil man diese Funktionen im Browser einstellen kann,
  • nützlich, weil nicht alle Nutzer die Browsermöglichkeiten kennen,
  • schädlich, weil sowohl Webanbieter als auch Nutzer denken, dass Seiten ohne Style Switcher von vorneherein nicht barrierefrei seien,
  • entmündigend, weil Nutzer dadurch abgehalten werden, sich mit den Browserfunktionen zu beschäftigen oder
  • er greift ohnehin zu kurz, da meist nur wenige Kontrastmodi zur Verfügung stehen und nicht alle Nutzerbedürfnisse abgedeckt werden.


Bei aller Kritik gibt es sinnvolle und der Barrierefreiheit zuträgliche Style Switcher. Ein solcher findet sich auf der Website der International Society for Augmentative & Alternative Communication (ISAAC). Die ISAAC setzt sich für die Förderung der Unterstützten Kommunikation bei und mit Menschen mit Lernschwierigkeiten ein, bei der Bildersprachen bzw. Symbolsprachen einen wichtigen Anteil haben.

Nun hat sich bisher noch kein Symbolsystem durchgesetzt, zu unterschiedlich sind sowohl die Bedürfnisse an eine Unterstützte Kommunikation durch Symbole als auch die Zielgruppen. Dem trägt die ISAAC durch einen Style Switcher besonderer Art Rechnung:

Symbolsysteme in Navigationsbereichen (ISAAC)
Symbolsystem Screenshot
Picture Communication Symbols Navigation mit Picture Communication Symbols
Bliss-Symbols Navigation mit Bliss Symbolen
Widgit Literacy Symbols Navigation mit Widgit Literacy Symbols

Es werden also nicht Farben oder Schriftgrößen gewechselt sondern Grafiken ausgetauscht. Die Nutzer können so für die Navigation und zumindest einige wenige Inhalte ihr bevorzugtes Symbolsystem einstellen.

Natürlich greift eine solche Maßnahme dann doch zu kurz, wenn sie nicht auch für Artikel und andere Texte greift. Dennoch zeigt dieses Beispiel den sinnvollen Aufruf alternativer Versionen über Style Switcher, denn: Symbolsysteme können nicht im Browser eingestellt werden.

Hinweis:

Für die meisten Symbolsysteme aus dem Bereich der Unterstützten Kommunikation werden Lizenzgebühren fällig. Die jeweiligen Angaben zum Urheberrecht und Lizenz sollten also sorgfältig studiert werden.

Weiterführendes und Links zu “Symbol Style Switcher als Navigationshilfe”

Unterstützte Kommunikation
Wikipedia-Artikel über Geschichte und Einsatz der Unterstützten Kommunikation
ISAAC (englisch)
Website der International Society for Augmentative & Alternative Communication
Picture Communication Symbols (PCS)
Website von Mayer & Johnson mit Erkläungen zum Symbolsystem PCS
Blissymbolics Communication International
Geschichte, Aufbau und Anwendung von Bliss
Widgit Literacy Symbols
Grundlagen, Aufbau des Symbolsystems, Produkte
WCAG 2.0 – Understanding Conforming Alternate Versions
Erläuterungen zur korrespondierenden Konformitätsbedingung der Web Content Accessibility Guidelines 2.0
Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentarfunktion ist deaktiviert